GNIW - Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft

Immobilien-Leibrente

Die Immobilienleibrente ist eine Form der Eigenkapitalfreigabe (Equity Release), bei der eine Immobilie gegen die Zahlung einer lebenslangen Leibrente und einem Wohnrecht verkauft wird. Der Verkäufer kann durch die Immobilienleibrente seine Rente aufbessern, ohne dafür sein zuhause aufgeben zu müssen.  Das Wohnrecht wird durch einen reduzierten Immobilienwert verkauft. Der Abzug ergibt sich aus der geltenden […]

Immobilienfonds

Immobilienfonds sind Investmentfonds, die das Geld ihrer Anleger in Immobilien investieren. Anleger können mit einem Immobilienfonds an der Entwicklung des Immobilienmarkts teilnehmen, ohne selbst Eigentümer einer Immobilie zu sein.Während offene Immobilienfonds laufend Geld akquirieren und in verschiedene Projekte investieren, sind geschlossene Immobilienfonds an ein konkretes Projekt gebunden. Geschlossene Fonds sind dadurch deutlich riskanter, weil das […]

Immobilienaktien

Immobilienaktie ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für die Aktie eines Immobilienunternehmens. In Deutschland sind zum Beispiel LEG Immobilien, Vonovia und Deutsche Wohnen an der Börse notiert und teilweise im Deutschen Aktienindex gelistet. Neben der Rendite sehen viele Anleger in Immobilien eine stabile Anlage. Sie wollen mit Immobilienaktien ihr Portfolio diversifizieren, ohne eigene Immobilien kaufen zu müssen. […]

Immobilien-Teilverkauf

Beim Immobilien-Teilverkauf veräußert der Eigentümer einer Immobilie bis zu 50 Prozent des Objekts Beim Immobilien-Teilverkauf veräußert der Eigentümer einer Immobilie bis zu 50 Prozent des Objekts an einen Anbieter, der ihm dafür den Kaufpreis abzüglich etwaiger Bearbeitungsgebühren auszahlt. Der Verkäufer kann dann gegen ein monatliches Nutzungsentgelt in seiner Immobilie wohnen bleiben und ist weiterhin für […]

Hypothek

Die Hypothek ist eine Form des Grundpfandrechts, die an eine konkrete Forderung geknüpft ist und mit der Tilgung der Schuld kleiner wird. Für die Immobilienfinanzierung setzen die meisten Banken heute dagegen auf die Grundschuld. Sie gilt absolut, bis die Schuld vollständig beglichen worden ist. So hat der Kreditgeber bis zur letzten Rate das Recht, die […]

Herstellungskosten

Die Herstellungskosten einer Immobilie umfassen alle Kosten, die für den Bau einer Immobilie anfallen. Zu den Herstellungskosten gehören damit: Herstellungskosten sind für Vermieter abschreibungsfähig und daher steuerlich interessant. Mit der Vermietung erzielte Gewinne können so gegen die anteiligen Immobilienkosten aufgerechnet werden. Seit dem 01.01.2023 liegt die Abschreibungsdauer bei 33 Jahren, sodass jährlich 33 Prozent der […]

Hausgeld

Das Hausgeld ist die monatliche Zahlung der Eigentümer einer Wohnungseigentümergemeinschaft, um die Instandhaltungs- und Verwaltungskosten für die gemeinschaftlichen Teile der Immobilie zu begleichen. Dazu gehören:  Das Hausgeld wird auf Basis des Wirtschaftsplans festgelegt, der jedes Jahr von der Eigentümergemeinschaft verabschiedet wird. Die voraussichtlichen Gesamtkosten werden dann auf alle Eigentümer umgelegt. Die Höhe des individuellen Hausgeld-Anteils […]

Gutachterausschuss

Der Gutachterausschuss sammelt, dokumentiert und veröffentlicht Daten zu Kaufpreisen auf Basis der abgeschlossenen Immobilienkaufverträge. Der Ausschuss soll in jedem Landkreis für größere Transparenz auf dem Immobilienmarkt sorgen und setzt sich aus ehrenamtlichen Gutachtern und Behördenmitarbeitern zusammen.

Gutachter

Gutachter, auch Sachverständige genannt, sind Spezialisten, die eine fachkundige Auskunft über den Immobilienwert oder die Bausubstanz einer Immobilie geben und ihre Ergebnisse mit einem Gutachten dokumentieren.Bei der Ermittlung des Immobilienwerts kann ein Kurzgutachten, Vollgutachten oder Marktgutachten angefertigt werden. Für die Bestimmung des Verkaufspreises ist das Kurzgutachten in den meisten Fällen ausreichend. Ein Vollgutachten wird häufig […]

Grundstück

Ein Grundstück ist eine abgegrenzte Fläche mit einem Eigentümer. Ein Immobilienkauf ist in der Regel auch ein Grundstückserwerb – auch beim Kauf einer Eigentumswohnung wird ein Teil des Grundstücks erworben. Ein unbebautes Grundstück gilt als Bauland, wenn es durch den Bebauungsplan entsprechend ausgewiesen wird oder sich in einer Baulücke zwischen bebauten Grundstücken befindet. Jedes Grundstück […]

Jetzt Beratung buchen

Sie haben Fragen?

Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit unserer unverbindlichen telefonischen Beratung.